Erster Licher Keramikmarkt gut angekommen

Unsere Behauptung (auf subjektiven Eindrücken beruhend) war zutreffend: Lich hat sich auf den ersten Keramikmarkt  gefreut.  Das wurde am zweiten Markttag bei viel Sonnenschein durch die große Anzahl der überwiegend sehr zufriedenen Besucher deutlich.

In der Oberstadt, auf dem Marktplatz und dem Kirchenplatz haben mehr als 30 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland – unter ihnen die zwei Licher Töpfereien Dippemühl und Töpferei Starke –  ihre kreativen keramischen Arbeiten ausgestellt .

Die vielgelobte Attraktivität des Marktes ist gewiss auf das hochwertige Angebot der professionellen Töpferinnen und Töpfer zurückzuführen. Industrieware hatte das Marktteam bereits in der Vorbereitung vom Markt ausgeschlossen.

keramikmarkt-lich_blick auf kirchenplatz

 

Kindertöpfern

Beim Kindertöpfern kamen auch die Kleinen auf ihre Kosten. Die Friedberger Töpferin Elisabeth Reuter stand (nein, sie saß!) ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Sie zeigte den Nachwuchskeramikern, wie Töpfe an der Scheibe gedreht werden und leitete sie beim Ausprobieren an.

 

Tonkunst zum Greifen

Neben Gebrauchsgegenständen und Kunstwerken – kurz: Tonkunst zum Greifen – führte die Licher Töpferin Ursula Starke einen Raku-Brand in der Nähe des Marktbrunnens durch. Bei dieser Kunstform des Töpferns geht der gestaltete Ton buchstäblich durchs Feuer und wird anschließend „sturzgekühlt“ und kühlt nicht wie üblich langsam im Ofen ab.

Empty Bowls

Die Marktbeschicker führten die Hilfsaktion „empty bowls“ durch. Dazu spendeten die teilnehmenden Töpferinnen und Töpfer leere Schüsseln (englisch „empty bowls“) für ein einfaches Essen, eine Suppe, welche die Marktbesucher erwarben. Der Erlös dieser Aktion kommt der Kinderhilfe Siebenbürgen e. V. zu Gute. Sie hilft Kindern aus Romafamilien, indem sie durch einen Projekt-Mix aus After-School-Programm, Minikinderheim, Familiennothilfe und ambulanter Betreuung bei der Integration in die Gesellschaft hilft und ein gesundes Wachsen sowie Bildung gewährleistet.

STReat CARAVAN

Speisen und Getränke wurden natürlich auch außerhalb der Spendenaktion angeboten. Der „STReat CARAVAN“ und der Partyservice „Café Sahne“  kochten, brieten und backten ihre Spezialitäten und schenken Getränke aus.

 

LiedFass, ein Musiker-Duo aus Thüringen, unterhielt  die Besucher am Samstag mit heiteren und schwungvollen Liedern aus mehreren Jahrhunderten. Am Sonntag war es Robin Schmieder (Gitarrist aus Fernwald), der bei deutlich stärkerem Besucherandrang für den hörbaren guten Ton sorgte.

Marktplatz Lich

Lich hat mit seinen zwei Töpfereien eine mehr als dreißigjährige Keramiker-Tradition und damit im Kreis Gießen ein Alleinstellungsmerkmal. Die Licher Altstadt ist die perfekte Kulisse für einen Keramikmarkt. Sowohl für traditionelle Töpferware als auch für moderne Keramik bietet die Fachwerkstadt ein geeignetes Ambiente.

Töpferei

Kein Handwerk lässt sich so weit in die Frühgeschichte der Menschheit  zurückverfolgen wie das Töpferhandwerk. Die Töpfer streben in ihrem Werk seit Jahrtausenden nach Schönheit, nach vollkommener Form, nach Übereinstimmung von Nutzen und Gestaltung.

Da aber die Begriffe von Schönheit, idealer Form und selbst Nützlichkeit so vielfältig wie die Menschen sind, liegt die Faszination der Keramik in der unendlich scheinenden Vielfalt der Herstellungsarten, Anwendungen und Formen.